Verprellter Donnerstag
25. Oktober 2013
Gesucht!
31. Oktober 2013
Alle anzeigen

Rundweg Stausee Kleine Kinzig

Ruhetag und schönstes Herbstwetter im Schwarzwald! Ich wollte 333 gesammelte „Glückstaler“ bei der Alpirsbacher Klosterbrauerei eintauschen und auf meinem Weg nach Alpirsbach habe ich einen Abstecher zum Stausee „Kleine Kinzig“ gemacht, um das Wetter und die frische Luft zu genießen.

In der Ortsmitte von Schenkenzell bin ich links nach Reinerzau abgebogen und durch das Tal durchgefahren bis Reinerzau Oberes Dörfle. Dort bin ich nach links in Richtung Stausee „Kleine Kinzig“ abgebogen und auf dem Wanderparkplatz beim „Wasserpfad“ habe ich mein Auto abgestellt.
Die warme Sonne im Rücken starte ich beim Wasserpfad und wandere die kleine Kinzig entlang…
Am Wegesrand immer wieder große Tafeln, die dem Wanderer interessantes aus der Natur rund ums Wasser erklären…
Nach einer guten halben Stunde erreiche ich das Wasserwerk des Zweckverbandes Kleine Kinzig…
Von da aus geht es bei leichtem Anstieg weiter, nur die Kinzig und das Rascheln des Laubs unter meinen Schuhen ist zu hören…
Steil den Berg hoch auf einem kurzen aber wunderschönen Pfad…
…und dann bin ich da – am Stausee „Kleine Kinzig“…
Es ist 12 Uhr Mittags und so beschließe ich, hier bei strahlendem Sonnenschein meine Vesperpause ein zu legen…
…bevor ich mich auf mache um die nächsten 8 Kilometer in Angriff zu nehmen…
…einmal rund um den See. 
Auf der linken Seite vom Stausee geht es überwiegend durch Wald. Ein heftiger Wind lässt Blätter und Fichtennadeln auf mich regnen…
… bis ich wieder am Staudamm angekommen bin.
Blick vom Staudamm auf das Wasserwerk…
Die ganzen 13 Kilometer ist mir niemand begegnet, außer dieser „Braune Bär“
Entlang dem 2. Teil des „Wasserpfades“ erreiche ich nach 3,5 Stunden Wanderzeit wieder den Parkplatz.
Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön.
Vincent van Gogh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*